© by Tom Fuchs
Fuchs Toms Homepage
Elektronikprojekt Wasserhaltung
Da im Sommer doch einige Liter Wasser meines Teiches verdunstem und ich das Regenwasser meines Gartenhauses in Regentonnen auffange, lag die Idee nicht fern das Wasserniveau mit dem gesammelten Regenwasser auszugleichen. Das ganze natürlich per elektronischer Steuerung über eine Niveaumessung. Zudem sollten auch die beiden Pumpen über die Steuerung per Ein-Ausschaltzeit gesteuert werden. Nun, die letzten Wochen ging ich das Projekt an und nun ist das ganze bis auf den Einbau im Gartenhaus abgeschlossen. Im Frühling 2016 wird es dann soweit sein. Zum Einsatz kommt ein ATMega32 sowie Treiberbausteine für die elektronischen Lastrelais und den I²C-Bus über den die externen Sonars zwecks Niveaumessung abgefragt werden. Die elektronischen Lastrelais sitzen in der großen Verteilerdose und somit ist das Steuerungsgehäuse von 230V befreit. Die Tastatur wird über ein Widerstandsnetzwerk und ein Kanal des internen AD-Wandlers im Polling abgefragt. Zur Programmierung in C benutzte ich Atmels Studio 7. Für die Uhr benutze ich einen Timer des  ATmegas. Entsprechend programmiert löst der Timer alle 100 ms einen Interrupt aus mit dem díe Uhr sehr genau getaktet wird. Über die Tastatur kann die Uhr und die Ein-Ausschaltzeiten eingestellt werden. Ebenfalls können die Relais über die Tastatur Ein- oder Ausgeschaltet werden, wobei sie immer entsprechend der Ausschaltzeit abgeschaltet werden, quasi Halbautomatikbetrieb. Ein reiner manueller Betrieb ist nicht vorgesehen. Ein-Ausschaltzeiten liegen im EEPROM-Speicher des ATMegas, so das sie nach einem Reset noch vorhanden sind.
Das ganze Projekt ist auf eine Holzplatte geschraubt inkl. einer Verteilerdose, der drei Steckdosen für Pumpen und Ventil und einer Steckdose für das Steckernetzteil. Auf dem Display wird angezeigt die Uhrzeit, Niveaus, die Einschaltmeldungen der Lastrelais und eine Fehlermeldung bei ungewöhnlicher Niveaumessung.